Leistungen und Kosten der Logistik aktiv kommunizieren

Schwerpunkte: Standards / Bewusstseinsbildung

Maßnahmen und Aktionen (für Details anklicken)

Triple-A: AB | Impact: 7 | Lead: WKW

Darum geht es

Best-Practice-Beispiele sammeln und neue Projekte unterstützen. Zum Beispiel E-Ladestationen oder Boxensysteme.

Aktionen

  • Neue Pilotprojekte starten gemeinsam mit Praktikern und Integratoren, zum Beispiel KEP-Dienstleistern. Ableitung und Entwicklung von Best-Practice-Ansätzen.

Triple-A: B | Impact: 7 | Lead: WKW

Darum geht es

Wir wollen ein höheres Bewusstsein schaffen über die tatsächlichen Kosten der Last Mile. Das schafft Anreize für Konsolidierung, gegebenenfalls mit zusätzlichem Umschlag. So wird Konsolidierung/Hub-Umschlag interessanter für Unternehmen.

Aktionen

  • Zielgruppen definieren, die wir mit bewusstseinsbildenden Maßnahmen erreichen wollen. Speziell in Richtung der Konsumenten
  • Wir stellen die Logistik-Kette nach Kostenfaktoren dar – inklusive der Kosten eines zusätzlichen Umschlags. Ggf. führen wir eine Metastudie durch auf Basis bestehender Pilotprojekte oder im Rahmen einer Masterarbeit.
  • PR-Kampagnen zur Bewusstseinsbildung durchführen.

Triple-A: B | Impact: 7 | Lead: WKW

Darum geht es

Wir streben einen Ausweis des ökologischen Fußabdrucks an, vor allem im Distanzhandel. Die Sichtbarkeit stärkt die Wahrnehmung und erhöht die Wertigkeit der Logistik. Mögliche Maßnahmen speziell im Versandhandel: Mehrwegverpackungen vorgeben und Einwegverpackungen besteuern, wenn dies zu einem nachhaltigeren Gesamtkonzept beiträgt.

Aktionen

  • Gespräche mit Gremien aus dem Online-Handel über mögliche Umsetzungsmaßnahmen. Dabei berücksichtigen wir: internationaler Vergleich und EU-Vorgaben, Online-Händler im Ausland, Vermeidung zusätzlicher Bürokratie durch Ausweispflichten etc.
  • Mehrwegverpackungen anstatt Einwegverpackungen im Versandhandel: Wir klären die Möglichkeiten im Rahmen einer Studie. Dabei beziehen wir den Handel mit ein.

Triple-A: B | Impact: 7 | Lead: WKNÖ

Darum geht es

Datenschutz sicherstellen: Das ist die Voraussetzung für die Verwendung von Informationen, um mehrfache Zustellversuche zu vermeiden.

Aktionen

  • Behandlung des Themas Datenschutz im Rahmen des Pilotprojekts „Paketboxen“.
  • Bedürfnisse der Zustellbranche und des Versand- bzw. Distanzhandels erheben. Klären, wer wem wie welche Daten übergeben kann.
  • Kontakt aufnehmen mit RTR Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, Experten etc. und Grenzen des Datenschutzes evaluieren.